Schimmelpilz im Wohnraum – Vortrag zu gesund­heit­li­chen Folgen in der VHS

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Gesundheitliche Folgen und Krankheiten von Intoxinationen ste­hen im Mittelpunkt von zwei Veranstaltungen, die die Volkshochschule anbietet.

Die Gesundheitsberaterin, Aida Infante, wird in einem Vortrag am Dienstag, 17. November 2015, 17 Uhr, im Raum E.127, im Romaneum, grund­sätz­lich auf Themen wie Allergien, Nah­rungsmittelintoleranzen, Stoffwechselstörungen und Umwelt­erkrankungen eingehen.

Ärzte sehen sich, durch Studien be­legt, immer mehr mit schein­bar schwer the­ra­pier­ba­ren Multisystemerkrankungen kon­fron­tiert. Viele chro­nisch Erkrankte su­chen nach Mittel und Wegen um ihren Alltag mit der Erkrankung zu bewäl­ti­gen. Die Teilnahme kos­tet neun Euro.

Direkt im An­schluss, um 19.30 Uhr, wird der Baubiologe, Christian Lemiesz, spe­zi­ell die Schimmelpilzproblematik im Wohnraum zum Ge­genstand sei­nes Vortrages machen. Dabei wird er auch auf In­standhaltungsmaßmen, die Folgen für den Bautenzustand aber auch auf das sen­si­ble Thema der „Gesundheitsverletzung” im Wohnraum ein­ge­hen und Praxisbeispiele geben.

Das Teilnah­meentgelt beträgt eben­falls neun Euro. Anmeldungen sind schrift­lich per Post oder direkt im Internet unter www​.vhs​-neuss​.de möglich.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)