Jüchen: Einbrüche am Wochenende

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) – Am ver­gan­ge­nen Wochenende schlu­gen Einbrecher gleich an meh­re­ren Tatorten in Jüchen zu.

Am Freitag (6.11.), gegen 20:40 Uhr, ver­such­ten Unbekannten, in ein Einfamilienhaus in Hackhausen ein­zu­bre­chen. Nachdem die drei Tatverdächtigen an der Haustür geklin­gelt hat­ten, bega­ben sie sich an die rück­wär­tige Terrasse und bra­chen einen Bewegungsmelder ab.

Als der Hauseigentümer auf das Trio auf­merk­sam wurde, flüch­te­ten die Männer über die Grundstücksmauer und anschlie­ßend in unbe­kannte Richtung. Der Polizei gegen­über beschrieb der Zeuge die drei Tatverdächtigen wie folgt: Alle waren 25 bis 30 Jahre alt und dun­kel geklei­det. Zwei von ihnen tru­gen Kapuzensweatshirts. Es gelang nicht, die Flüchtigen im Rahmen der poli­zei­li­chen Fahndung zu stel­len. Die Kripo über­nahm die Ermittlungen.

Zwischen Freitag (6.11.), 12:30 Uhr und Samstag (7.11.), 16:45 Uhr, hebel­ten Täter in Bedburdyck „In der Bausch” die Tür zu einem Einfamilienhaus auf. Nachdem sie Schränke und Schubladen durch­sucht hat­ten, ent­ka­men sie uner­kannt mit Münzen (5 Deutsche Mark Sammeledition zur Olympiade). Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

[Fenstergriffe 468x240]

Während der Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses am Käthe-​Kollwitz-​Weg von Samstag (7.11.), 10 Uhr bis Sonntag (8.11.), 18:30 Uhr, hebel­ten Einbrecher ein rück­wär­ti­ges Fenster auf und ver­schaff­ten sich so Zutritt zum Haus. Offensichtlich hat­ten es die Täter auf Schmuck abge­se­hen. Bei ihrer Heimkehr stell­ten die Geschädigten den Einbruch fest und ver­stän­dig­ten die Polizei. Da waren die Täter jedoch schon über alle Berge.

Die Ermittler der Kripo bit­ten Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Zusammenhang mit einem der geschil­der­ten Sachverhalte gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)