Neuss: Neues Trimesterprogramm des Kinderbauernhofs – 74 Programmpunkte für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Das neue Trimesterprogramm des Kinderbauernhofs für November 2015 bis Februar 2016 ist jetzt erschienen. 

Die Themen Natur, Landwirtschaft, Brauchtum und Heimat bil­den dabei die Eckpfeiler des auf die herbst- und win­ter­li­che Jahreszeit abge­stimm­ten Programms.

Die 74 Programmpunkte rich­ten sich an Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren, denn „danach schwin­det das Interesse“, erläu­tert Frank Lammerz, Leiter des Kinderbauernhofs, und fügt hinzu: „Das ändert sich, wenn die dann Erwachsenen mit ihren eige­nen Kindern wie­der­kom­men.“ Spezielle Angebote wie Vater-​Kind-​Kurse oder Oma-​und-​Opa-​Nachmittage bil­den eine gerne genutzte Ergänzung.

Foto: Stadt
Foto: Stadt

In der Weihnachtszeit wird auf dem Kinderbauernhof tra­di­tio­nell viel gebas­telt, geba­cken und gewer­kelt. Da wun­dert es nicht, dass der Ofen mit duf­ten­den Plätzchen und Weckmännern an machen Tagen gar nicht kalt wird. Zahlreiche weih­nacht­li­che Werkaktionen wie Töpfern, Stricken und Weben oder auch das Arbeiten mit Bohrer, Säge und Schleifpapier bie­ten krea­tive Betätigung. Wer lie­ber erle­ben möchte, wie die Tiere den Winter ver­brin­gen, kann dem Bauern im Stall und auf der Weide helfen.

Der Kinderbauernhof bie­tet als außer­schu­li­scher Lernort ein Bildungsangebot zur nach­hal­ti­gen Entwicklung. „Verstehen durch Begreifen“ und „Lernen mit allen Sinnen“ ste­hen dabei im Vordergrund. „Wir brin­gen den Kindern bei rund 700 Veranstaltungen im Jahr Umweltthematiken näher“, erläu­tert Umweltdezernent Dr. Matthias Welpmann. In Zukunft soll eine noch inten­si­vere Einbeziehung umwelt­re­le­van­ter Themenbereiche das Angebot zusätz­lich berei­chern. Entsprechend der Leitlinien des Hofes ver­steht sich der Kinderbauernhof als Entwicklungsort und Anlaufstelle für immer neue Ideen und Aktivitäten, die das soziale Miteinander sowie natur- und erleb­nis­päd­ago­gi­sche Lernansätze fördern.

Das neue Programm ist ab sofort beim Amt für Umwelt und Stadtgrün, Bergheimer Straße 67, Telefon 02131/​903321, oder im Internet unter www​.kin​der​bau​ern​hof​-neuss​.de erhältlich.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)