Jüchen: Schwerer Verkehrsunfall – Person ein­ge­klemmt – Rettungshubschrauber

Jüchen – Gegen 08:00 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich vor Hamscherstraße und Garzweiler Allee, am heutigen Mittwoch den 04.11.2015, ein schwerer Verkehrsunfall. Vier Insassen wurden dabei, zum Teil schwer, verletzt. Ein Rettungshubschrauber angefordert.

Ein Kastenwagen, besetzt mit drei Insassen, befuhr die Garzweiler Allee in Richtung Hamscherstraße. Dort angekommen beabsichtigte der Fahrer in die Hamscherstraße einzubiegen. Zeitgleich befand sich bereits ein Lkw, aus Richtung Kreisverkehr B59 kommend, in diesem Bereich. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge.

Die Unfallursache werden die Ermittlungen der Polizei ergeben. Der Fahrer des Lkw prallte im Verlauf des Unfallgeschehens gegen einen Baum, der sich am Randbereich der Gegenfahrbahn befand.

Eintreffende Kräfte mit Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr versorgten die Verunfallten. Der Fahrer des Kastenwagens wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Eine schwer verletzte Person wurden mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die Polizei sicherte die Unfallstelle und nahm die Ermittlungen zur Unfallursache. Die Hamscherstraße wurde zur Unfallaufnahme voll gesperrt. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz waren Notarzt, Rettungsdienst, Feuerwehr, Rettungshubschrauber und Polizei.

Weitere Infos folgen

Video

[youtube]https://youtu.be/FI2gT7YkuOQ[/youtube]

Jüchen-Neu-Garzweiler (ots) - Am Mittwochmorgen (04.11.), gegen 08.00 Uhr befuhr ein 34-jähriger Mönchengladbacher mit einem Hyundai Kastenwagen die Garzweiler Allee.

Als er nach links auf die Hamscherstraße in Richtung Bundesstraße 59 (B 59) abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einem querenden Container-LKW der Marke Mercedes, der aus Richtung B 59 in Richtung Kelzenberg unterwegs war und von einem 37-jährigen Mönchengladbacher gelenkt wurde.

Insgesamt vier Personen wurden bei dem Verkehrsunfall zum Teil schwer verletzt. Der LKW-Fahrer musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Die drei Insassen des Kastenwagens wurden von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr band ausgelaufene Betriebsmittel ab. Für die Zeit der Unfallaufnahme blieb der Einmündungsbereich für circa zwei Stunden gesperrt. Das Verkehrskommissariat der Polizei in Grevenbroich übernahm die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache.

(144 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)