Meerbusch: Zeuge über­rascht Einbrecher – Duo kann flüch­ten

Meerbusch (ots) – Beim Aufschließen der Haustür staunte ein Zeuge am Samstag (31.10.), gegen 19 Uhr, nicht schlecht, als er plötz­lich und uner­war­tet einem frem­den Mann gegen­über­stand.

Dieser flüch­tete augen­blick­lich aus einem Fenster des Einfamilienhauses am Brühler Weg in den Garten, Sekunden spä­ter zusam­men mit einem Komplizen über das Gartentor sprang und anschlie­ßend in Richtung Friedhofsweg weg­rannte.

  • Der Zeuge ver­stän­digte die Polizei und beschrieb die Tatverdächtigen als circa 180 bis 185 Zentimeter groß und etwa 25 bis 30 Jahre alt.
  • Einer hatte sehr kurz gescho­rene Haare und war mit einer dunk­len Hose und einem dunk­len Kapuzenpullover beklei­det.
  • Sein Komplize trug die Haare kurz und hatte eben­falls einen dunk­len Kapuzenpullover an.
  • Beide Männer tru­gen Handschuhe.

Die Täter hat­ten zuerst erfolg­los ver­sucht, die mit Zusatzschloss gesi­cherte Terrassentür auf­zu­he­beln. Ein Fenster hielt ihren Versuchen dann aber nicht mehr stand. Durch das Eintreffen des Zeugen gestört, fehlte den Dieben offen­bar die Zeit, sich an den Wertsachen im Haus zu ver­grei­fen.

Trotz Fahndung gelang es der Polizei nicht, die Flüchtigen zu stel­len. Die Ermittler bit­ten mög­li­che Zeugen, die die beschrie­be­nen Personen beob­ach­tet haben oder Hinweise auf deren Identität geben kön­nen, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu mel­den.

Bei einem wei­te­ren Einbruch in Meerbusch-​Osterath schlu­gen Unbekannte zwi­schen Samstag (31.10.), 16 Uhr und Sonntag (1.11.), 11 Uhr zu. Sie öff­ne­ten gewalt­sam die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Meerbuscher Straße und durch­such­ten die Räumlichkeiten nach Wertvollem.

Was die Diebe mit­ge­hen lie­ßen, wird sich im Zuge der poli­zei­li­chen Ermittlungen her­aus­stel­len. Auch in die­sem Fall wer­den Zeugen gebe­ten, sich unter 02131–3000 mit der Kripo in Verbindung zu set­zen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)