Korschenbroich: Nächste Notunterkunft muss belegt wer­den – Infoabend am 4.11.2015 und wei­tere Termine

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Mit der Gymnastikhalle in Steinforth-​Rubbelrath hat die Stadtverwaltung Korschenbroich gerade die vierte Notunterkunft für Flüchtlinge hergerichtet.

Diese Halle steht auf der vom Stadtrat beschlos­se­nen Liste für die kurz­fris­tige Unterbringung von Flüchtlingen“, erklärt Bürgermeister Marc Venten. „Der Winter kommt spür­bar näher, so dass wir schon allein aus die­sem Grund keine Notzelte oder ande­res auf­bauen möch­ten, schließ­lich wol­len wir die Leute warm und sicher unterbringen.“

Parallel treibt die Stadt natür­lich die Suche nach Gewerbehallen und Wohnungen sowie den Bau von Übergangswohnheimen aus Fertigbauteilen wei­ter voran. Aber: „Die Menschen wer­den uns kurz­fris­tig zuge­wie­sen und brau­chen ein Dach über dem Kopf, des­we­gen müs­sen wir zügig han­deln, um Obdachlosigkeit zu ver­mei­den“, sagt Venten. „Der Stadtrat hat daher in sei­ner Sitzung Ende Oktober die Notfallliste um zusätz­li­che Positionen erweitert.“

Auf Platz 5 folgt nach Steinforth-​Rubbelrath nun die Kegelbahn im Hallensportzentrum (im Keller), auf Platz 6 die Umkleide des Hallensportzentrums, auf Platz 7 das Erdgeschoss des Bürgerhauses Ladestraße 2, auf Platz 8 die Mehrzweckhalle Kleinenbroich (ohne die AFB-​Räume) und schließ­lich auf Platz 9 Teile des Bürgerhauses in Glehn – das Alte Rathaus. Im Hallensportzentrum bleibt das Spielfeld offen.

Alle diese Immobilien gehö­ren der Stadt. Wir haben die Nutzer wie Vereine aber bereits infor­miert warum wir diese Räume nun lei­der brau­chen“, erklärt Venten. Zudem plant der Bürgermeister gemein­sam mit dem Flüchtlingsbeauftragten Thomas Dückers wei­tere Bürgerinfoveranstaltungen.

Die nächste ist inhalt­lich auf die Ortsteile „Liedberg, Steinhausen, Drösholz, Steinforth-​Rubbelrath“ zuge­schnit­ten. Treffpunkt ist am Mittwoch, 4. November 2015, um 18 Uhr der Sandbauernhof, Am Markt 10.

Die wei­te­ren Termine für Infoabende sind:

  • 10.11.2015, 19.00 Uhr, Aula des Gymnasiums für die Ortsteile Korschenbroich/​Neersbroich/​Trietenbroich/​Herrenshoff/​Raderbroich/​Fragenhütte.
  • 11.11.2015, 18.00 Uhr, Forum der Realschule für den Ortsteil Kleinenbroich.
  • 12.11.2015, 18.00 Uhr, Aula der Grundschule Glehn für die Ortsteile Glehn/​Lüttenglehn/​Epsendorf/​Scherfhausen/​Schlich.
(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)