Grevenbroich: Deutsche Glasfaser baut schnel­len Internet-Highway

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Grevenbroicher Stadtteile wer­den mit einem FTTH-​Netz („fiber-​to-​the-​home“ = Glasfaseranbindung in jede Wohnung) versorgt.

Mühlrath, Münchrath, Hülchrath, das Neubaugebiet Kapellen sowie Teile der Orte Hemmerden und Kapellen zäh­len zu den ers­ten Ortsteilen in Grevenbroich, in denen der Anbieter Deutsche Glasfaser die Grevenbroicherinnen und Grevenbroicher mit einem Glasfasernetz der neu­es­ten Generation ver­sor­gen wird.

Früher waren es die Eisenbahn- und spä­ter die Autobahnverbindungen“, so Bürgermeister Klaus Krützen, „die für die Unternehmer aus­schlag­ge­bend für die Standortentscheidung waren. Heute aber ent­schei­den schnelle Internetverbindungen, wohin man mit sei­nem Unternehmen geht.

Insofern ist die heu­tige Meldung gut für Grevenbroich und unsere Wirtschaft, aller­dings wol­len wir es dabei nicht belas­sen und wer­den nicht ruhen, bis wir eine flä­chen­de­ckende Versorgung erreicht haben. Dabei bie­ten wir allen Unternehmen, die hieran mit­ar­bei­ten unsere Hand und Unterstützung an. Ich werde alle Stadtteile von Grevenbroich fest im Blick behal­ten und mich für Angebote mit einer zukunfts­fä­hi­gen Technologie ein­set­zen“, ergänzt er nach dem posi­ti­ven Signal des Unternehmens. „Insbesondere werde ich mich dafür stark machen, dass auch Hemmerden-​Busch, Langwaden, Neukirchen und Gruissem recht bald von die­ser neuen Technik pro­fi­tie­ren werden.“

Die Arbeit und das große Engagement der Bürgerinitiativen, Dorf- oder Bürgerschützenvereine, Ortsverbände über Parteigrenzen hin­aus und vie­len wei­te­rer Multiplikatoren hat sich gelohnt. Sie unter­stütz­ten in den letz­ten Monaten das Ziel, die erfor­der­li­chen 40 % pro Projektgebiet in Grevenbroich zu erreichen.

In Kürze wer­den damit in Teilen von Grevenbroich die ers­ten Kunden mit mind. 100 Mbit/​s sur­fen kön­nen und das Netz ist heute bereits für auf 1 Gbit/​s vorbereitet.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)