Rommerskirchen: Mit Rücksichtnahme in guter Nachbarschaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – „Wichtig ist für ein har­mo­ni­sches Zusammenleben und Wirtschaften in einer Gemeinde, dass gegen­sei­tige Rücksichtnahme geübt wird.“, weiß Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

In den ver­gan­ge­nen Wochen und Monaten wur­den in der Gemeindeverwaltung ver­schie­dene Anliegen aus der Nachbarschaft des Café 477 und auch von den Betreibern des Café 477 vorgebracht.

Als Wirtschaftsförderung der Gemeinde Rommerskirchen begrü­ßen wir es, dass mit dem Café 477 das gas­tro­no­mi­sche Angebot in der Gemeinde Rommerskirchen ergänzt wird.“, so Wirtschaftsförderin Bele Hoppe.

Die Optimierung des nach­bar­schaft­li­chen Zusammenlebens von Anwohnern und Gewerbetreibenden ist ein Anliegen der Wirtschaftsförderung, um das Wohlbefinden der anwoh­nen­den Bürgerinnen und Bürger zu sichern und Gewerbetreibenden einen guten Start und ein erfolg­rei­ches Wirtschaften am Standort Rommerskirchen zu ermöglichen.

In die­sem Zusammenhang hatte Bürgermeister Dr. Martin Mertens gemein­sam mit der Wirtschaftsförderung zu einem Runden Tisch der Nachbarschaft rund um die an der Bahnstraße im Frühjahr die­ses Jahres neu eröff­ne­ten Gewerbe eingeladen.

Wir freuen uns gemein­sam mit allen Teilnehmern ein Eckpunktepapier ver­fasst zu haben, wel­ches das Zusammenleben ver­bes­sern und erfolg­rei­ches Wirtschaften ermög­li­chen soll.“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens

Gemeinsam wird nun nach vorne geschaut und an einer guten Nachbarschaft gearbeitet.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)