Meerbusch: Mutmaßlicher Trickdieb hatte schwarze Flecken im Gesicht – Polizei fahndet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Am Dienstag (27.10.), gegen 15 Uhr, klin­gelte ein bis­lang unbe­kann­ter Tatverdächtiger bei einer älte­ren Dame. 

Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Moerser Straße betä­tigte den Türdrücker, weil sie Besuch erwar­tete. Doch wider Erwarten stand ein 60 bis 70 Jahre alter Herr vor ihrer Tür und erkun­digte sich nach einer freien Mietswohnung im Haus.

Er gab vor, dass man gemein­same Bekannte hätte und ver­schaffte sich so Einlass. Nachdem der Unbekannte kurz dar­auf über­eilt auf­brach, stellte die Geschädigte fest, dass ihr Portemonnaie aus der Küche ver­schwun­den war.

Sie ver­stän­digte die Polizei und lie­ferte eine gute Beschreibung des ver­meint­li­chen Diebes.

  • Der Tatverdächtige war dem­nach 60 bis 70 Jahre alt, circa 170 Zentimeter groß und von nor­ma­ler Statur.
  • Auffällig waren schwarze Flecken auf sei­ner lin­ken Wange.
  • Er war ordent­lich geklei­det und sprach akzent­frei Deutsch.

Die ermit­telnde Kripo bit­tet Bürgerinnen und Bürger, die den beschrie­be­nen Tatverdächtigen gese­hen haben oder Hinweise auf des­sen Identität geben kön­nen, sich unter 02131–3000 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)