Jüchen: Geschichte der Gemeinde

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Die Buchreihe zur Geschichte der Gemeinde wird fortgeführt. 

Am Montag, dem 9. November 2015, wird Bürgermeister Harald Zillikens um 18.00 Uhr das Buch von Dr. Jürgen Kiltz „Hochneukirch, Holz, Otzenrath und Spenrath auf Ansichtskarten – Ein geschicht­li­cher Streifzug” – vorstellen.

Im Anschluss wird der Autor über das Buch refe­rie­ren. Die Veranstaltung fin­det in der Aula der Sekundarschule Hochneukirch, Mühlenstraße 19 statt. Zur Buchpräsentation sind alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde sowie alle Interessierten herz­lich eingeladen.

In der Neuerscheinung wer­den 183 Ansichtskarten abge­bil­det und vom Autor ein­ge­hend beschrie­ben und kom­men­tiert. Dadurch gibt diese Neuerscheinung einen wich­ti­gen Beitrag zur Geschichte der Orte Hochneukirch, Otzenrath, Holz und Spenrath wieder.

Dr. Jürgen Kiltz wurde im Jahre 1947 in Düsseldorf gebo­ren und ist in Jüchen wohn­haft. Er pro­mo­vierte im Jahre 1977 an der Universität Düsseldorf im Fach Romanische Philologie und war von 1978 bis 2013 im Schuldienst tätig, zuletzt an einem Neusser Gymnasium. Mit sei­nem Werk „Hochneukirch auf Ansichtskarten” hat Dr. Kiltz bereits das dritte Buch erarbeitet.

Herausgeber des Buches ist der Förderverein des Gemeindearchivs Jüchen. Finanziell unter­stützt wurde der Förderverein durch die Sparkasse Neuss und den Kreisheimatbund Neuss.

Während der Veranstaltung besteht die Gelegenheit, die neue Publikation für 20 Euro zu erwer­ben. Später wird das Werk im Gemeindearchiv und im Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung erhält­lich sein.

(8 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)