Dormagen: Anmeldung nur noch mit Bescheinigung des Wohnungsgebers mög­lich – Neues Melderecht tritt in Kraft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Mit dem neuen bun­des­sein­heit­li­chen Melderecht wird ab dem 01.11.2015 auch die Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers bzw. des Wohnungseigentümers bei der Anmeldung (und in Sonderfällen auch bei der Abmeldung, z.B. beim Wegzug in das Ausland) eingeführt.

Hintergrund ist eine wirk­sa­mere Verhinderung soge­nann­ter Scheinanmeldungen. Wohnungsgeber bzw. die Wohnungseigentümer müs­sen den Mieterinnen und Mietern den Ein- oder Auszug schrift­lich bestä­ti­gen, sämt­li­che ein­zie­hen­den Personen sind aufzuführen.

Diese Wohnungsgeberbescheinigung ist dem Bürgeramt stets bei der Anmeldung vor­zu­le­gen. Ohne Vorlage die­ser Bescheinigung kann eine Anmeldung nicht erfolgen.

Entsprechende Formulare sind im städt. Bürgeramt erhält­lich, zudem besteht die Möglichkeit eines Abrufes über das Internet unter www​.dor​ma​gen​.de /​Rathaus & Bürgerservice /​Dienstleistungen A – Z /​Anmeldung bei der Meldebehörde.

(54 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)