Neuss: Brand in Produktionshalle – Sirenenalarm

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Im Neusser Hafen kam es am Donnerstagabend (22.10.) gegen 23:20 Uhr in einem papier­ver­ar­bei­ten­den Betrieb auf der Floßhafenstraße zu einem Maschinenbrand. 

Vor Ort konnte ermit­telt wer­den, dass eine Produktionsmaschine in Brand gera­ten war. Das Feuer griff auf Papierrollen und Verpackungsmaterialen über, so dass die Löschversuche der Mitarbeiter erfolg­los blieben.

Die Feuerwehr Neuss war mit zwei Löschzügen vor Ort und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Zur Höhe des Sachschadens kön­nen keine Angaben gemacht wer­den. Ein 38-​jähriger Mitarbeiter der Firma kam beim Verlassen des Gebäudes zu Fall und zog sich eine Beinverletzung zu, die in einem Krankenhaus behan­delt wer­den musste.

Durch das Feuer wurde in der Firma ein Sirenenalarm aus­ge­löst, der auf­grund tech­ni­scher Probleme erst kurz nach Mitternacht wie­der aus­ge­schal­tet wer­den konnte. Da der Alarm weit­hin hör­bar war, rie­fen zahl­rei­che besorgte Bürger, auch von Düsseldorfer Seite her, bei der Polizei an und erkun­dig­ten sich über das Geschehen. Als Brandursache wird ein tech­ni­scher Defekt angenommen.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)