Kaarst: Einbruchschutz zahlt sich aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am Freitag (16.10.), zwi­schen 10 und 10:30 Uhr, hebel­ten Einbrecher an der Terrassentür eines Hauses an der Adenauer Allee. 

Dank des vor­han­de­nen tech­ni­schen Einbruchschutzes, sahen sich die Unbekannten nach kur­zer Zeit gezwun­gen, ihr Vorhaben auf­zu­ge­ben und zu flüchten.

Weniger Glück hat­ten Anwohner der Hasselstraße. Hier schaff­ten es bis­lang unbe­kannte Täter die rück­wär­tige Terrassentür auf­zu­he­beln und in das Einfamilienhaus ein­zu­drin­gen. Der Einbruch geschah im Zeitraum zwi­schen Donnerstag (15.10.), 17 Uhr und Freitag (17.10.), 9 Uhr. Über die Beute lie­gen der Polizei noch keine gesi­cher­ten Angaben vor.

Die kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Ermittlungen in bei­den Fällen dau­ern an. Hinweise von mög­li­chen Zeugen neh­men die zustän­di­gen Sachbearbeiter unter der Rufnummer 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)