Grevenbroich: Polizei stellt Verdächtigen nach Autoaufbrüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Neukirchen (ots) – In der Nacht zum Sonntag (18.10.), gegen 01:30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einer ver­däch­ti­gen Person auf der Brunnenstraße. 

Dieser inter­es­sierte sich auf­fäl­lig für die dort gepark­ten Autos und han­tierte augen­schein­lich an deren Türen herum. Ein Anwohner infor­mierte dar­auf­hin die Polizei, eine detail­lierte Personenbeschreibung lie­ferte er gleich mit.

Die Ordnungshüter ent­deck­ten den 33-​jährigen Tatverdächtigen auf der Straße „Unterdorf”. Bei der Kontrolle des Mannes stell­ten die Polizisten neben zwei Schraubendrehern, auch zwei mobile Navigationsgeräte sicher.

Darunter ein Gerät des Herstellers TomTom, wel­ches nach­weis­lich aus einem Peugeot stammte, der auf der Straße „Am Reihersbusch” abge­stellt war.

Der 33 Jährige, ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland, wur­den wegen Verdacht des Diebstahls vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die Ermittlungen dau­ern an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)