Neuss: Raub auf Bekleidungsgeschäft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Freitagabend (09.10.) wurde im Neusser Rheinpark-​Center auf der Breslauer Straße ein Bekleidungsgeschäft überfallen. 

Die Angestellte, die glück­li­cher­weise unver­letzt blieb, bemerkte gegen 19:55 Uhr zwei Männer, die in ihren Laden kamen und sich ver­däch­tig ver­hiel­ten. Einer der Männer ging plötz­lich auf die Geschädigte zu und for­derte unter Androhung von Gewalt die Herausgabe der Kassenschlüssel.

Eingeschüchtert über­gab die Angestellte die Schlüssel, die der Mann sofort an den zwei­ten Täter über­gab, der die Kasse öff­nete und Bargeld ent­wen­dete. Im Anschluss daran flüch­te­ten beide Männer aus dem Geschäft. Eine sofort ein­ge­lei­tete Fahndung der Polizei blieb erfolglos.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich her­aus, dass sich die bei­den Täter bereits im Vorfeld des Überfalls, gegen 18:00 Uhr, vor dem Geschäft auf­ge­hal­ten haben und immer wie­der hineinschauten.

Die Polizei erhofft sich daher Hinweise aus der Bevölkerung und bit­tet Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02131–3000 zu melden.

Folgende Täterbeschreibung liegt vor:

1. Täter: ca. 185 cm groß, dunkle Haare, Drei-​Tage-​Bart, bun­tes, gestreif­tes Oberteil dar­über eine blaue Jacke, ver­wa­schene Jeanshose, sprach Deutsch mit pol­ni­schem oder rus­si­schem Akzent;

2. Täter: ca. 170 cm groß, gedrun­gene Statur, sehr kurze blonde Haare, graue Kapuzenjacke. Hinweise auf das Alter der Täter lie­gen zur Zeit nicht vor.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)