Kaarst: Polizei fahn­det nach Sexualtäter mit kur­zem Schneidezahn

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Büttgen (ots) – Sonntagabend (27.09.) wurde eine 17-​Jährige Opfer eines Sexualdeliktes. 

Die junge Frau war gegen 20:00 Uhr zu Fuß vom Bahnhof Büttgen aus kom­mend über die Michaelstraße und Driescher Straße in Richtung Altenheim unter­wegs gewe­sen, als sie von einem Unbekannten mit dem Fahrrad ver­folgt wurde.

In Höhe des Friedhofes ließ er sein Fahrrad fal­len und hielt sein Opfer fest. Der Unbekannte atta­ckierte die junge Frau in ein­deu­ti­ger sexu­el­ler Absicht und setzte dabei kör­per­li­che Gewalt ein. Die junge Frau wehrte sich mit allen Kräften, konnte sich befreien, zu ihrem Fahrrad gelan­gen und schließ­lich in Richtung Driesch flüchten.

Der Täter ver­folgte die Geschädigte, bog dann aber zwi­schen Büttgen und Driesch in einen Feldweg ab. Durch die kör­per­li­che Auseinandersetzung der bei­den wurde die Kaarsterin ver­letzt. Die Besatzung eines Krankenwagens brachte sie wenig spä­ter in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht nun einen Tatverdächtigen, der wie folgt beschrie­ben wird:

  • Circa 185 Zentimeter groß und unge­fähr 18 bis 19 Jahre alt.
  • Muskulöse, kräf­tige Figur
  • Südländischer Teint mit dunk­len Augen.
  • Er trug eine graue Mütze, graue Baggy-​Hose und ein graues Sweatshirt. 
  • Auffällig an dem Täter war, dass sein rech­ter Schneidezahn halb so lang war, wie der linke.
  • Er sprach in Englisch und in einer dem Opfer nicht bekann­ten Sprache.
  • Das vom Täter benutzte Fahrrad beschreibt das Opfer als dunk­les „Schrottrad” ohne Licht, aber in der Art eines BMX-Rades.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(16 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)