Rhein-​Kreis Neuss/​Grevenbroich: Nach Brand im Lindenhof – „Danke-​Torte” für Schüler und Schulleitung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss, Grevenbroich – Große Hilfsbereitschaft und Solidarität zeig­ten Schüler und Schulleitung des Grevenbroicher Erasmus-​Gymnasiums, als vor gut zwei Wochen 87 Heimbewohner aus dem bren­nen­den Seniorenhaus Lindenhof eva­ku­iert wer­den mussten. 

Sofort hatte die Schulleitung mit Unterstützung von Hausmeister Waldemar Kurninov eine Turnhalle des Gymnasiums für die medi­zi­ni­sche und psy­cho­lo­gi­sche Erstversorgung der Heimbewohner zur Verfügung gestellt.

Der Schüler-​Sanitätsdienst und wei­tere Oberstufenschüler waren als erste Helfer mit zu Stelle und küm­mer­ten sich in der Turnhalle lie­be­voll um die ver­ängs­tig­ten und zum Teil bett­lä­ge­ri­gen Heimbewohner. Sportmatten wur­den kur­zer­hand zu Betten umfunk­tio­niert, Kissen und Decken her­bei­ge­schafft. Sie ver­teil­ten Getränke, hiel­ten die Hand von Heimbewohnern, fan­den trös­tende Worte.

Schüler des Erasmus-Gymnasiums halfen bei der Erstversorgung der nach einem Brand evakuierten 87 Heimbewohner des Lindenhofs. Heimleitung, Kreis und Stadt dankten jetzt mit einer großen Torte für die tolle Hilfe. Foto: M. Reuter/ Rhein-Kreis Neuss
Schüler des Erasmus-​Gymnasiums hal­fen bei der Erstversorgung der nach einem Brand eva­ku­ier­ten 87 Heimbewohner des Lindenhofs. Heimleitung, Kreis und Stadt dank­ten jetzt mit einer gro­ßen Torte für die tolle Hilfe. Foto: M. Reuter/​Rhein-​Kreis Neuss

Auch das Mensa-​Personal der Schule wurde ein­ge­bun­den und sorgte für die Verpflegung von Heimbewohnern und Einsatzkräften. 

Jetzt wur­den sie für ihre Hilfsbereitschaft mit einer gro­ßen „Danke-​Torte” bedacht, die Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Grevenbroichs Bürgermeisterin Ursula Kwasny und Heimleiterin Barbara Kremers-​Gerads den Schülern und dem stell­ver­tre­ten­den Schulleiter, Dr. Peter Reinders, über­reich­ten. „Es war toll zu sehen, wie Ihr den alten Menschen in den ers­ten Stunden nach der Evakuierung gehol­fen habt. Dadurch konn­ten die Einsatzkräfte die Evakuierung noch schnel­ler durch­füh­ren. Dafür möch­ten wir heute noch­mals unse­ren Dank aus­spre­chen”, sagte Landrat Petrauschke.

Bürgermeisterin Ursula Kwasny, die selbst auch in der Turnhalle mit­ge­hol­fen hatte, war von der spon­ta­nen Hilfsbereitschaft der jun­gen Schülerinnen und Schüler beein­druckt: „Das habt Ihr gut gemacht. Die Stadt Grevenbroich ist stolz auf Euch.” Heimleiterin Barbara Kremers-​Gerads konnte den Schülern berich­ten, dass die eva­ku­ier­ten Heimbewohner den Schock inzwi­schen über­wun­den haben und es ihnen gut geht.

Derzeit sind die Heimbewohner noch auf meh­rere Seniorenhäuser in der Umgebung ver­teilt, aber alle wün­schen sich, bald wie­der zurück in den Lindenhof zu kom­men”, sagte Kremers-​Gerads. Auch im Namen der Heimbewohner und deren Angehörige über­brachte sie Worte der Anerkennung und des Dankes. 

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)