Dormagen: Entsorgung von Grünschnitt im Herbst

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – In den Gärten fällt in die­sem Jahr beson­ders viel Grünschnitt an. Die kom­pos­tier­ba­ren Abfälle sind wert­volle Sekundärrohstoffe. 

Wer kei­nen Komposthaufen oder Schnellkomposter im Garten hat, der sam­melt die Bioabfälle in einer Biotonne, die im regel­mä­ßi­gen 14-​Tage Rhythmus geleert wird. In der Biotonne kön­nen klei­nere Mengen von Gartenabfällen, aber auch Küchenabfälle wie Gemüseputzreste, Obstreste, Frucht‑, Nuss- und Zwiebelschalen, Kaffeesatz oder Teefilter umwelt­ge­recht ent­sorgt werden.

Sperrige Gartenabfälle wie Strauch- und Baumschnitt, Baumstämme (max. 1 m lang und bis 15 cm Durchmesser) oder klei­nere Wurzeln (bis 10 cm Durchmesser) wer­den bei der Grünabfuhr/​Bündelabfuhr mitgenommen.

Die Grünschnittabfuhr fin­det zu fest­ge­leg­ten Terminen im Oktober und November statt und sollte früh­zei­tig bei der EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein ange­mel­det wer­den, damit man einen pas­sen­den Termin erhält.

Bei grö­ße­ren Mengen bie­tet sich auch ein kos­ten­pflich­ti­ger Grünschnitt-​Container an. Die Bürger kön­nen ihren Grünschnitt tele­fo­nisch unter 0180/​2301450 oder online unter www​.ent​sor​gung​-nie​der​rhein​.de anmelden.

(50 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)