Dormagen: Polizei stellt im Auto Rauschgift sicher – Vater und Sohn vor­läu­fig festgenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Horrem (ots) – Den rich­ti­gen Riecher hat­ten Polizeibeamte am Montag (21.09.) in Horrem. Gegen 14:15 Uhr weckte ein ver­däch­ti­ger VW Golf auf der Weilerstraße das Interesse der Ordnungshüter.

Als die Beamten an den Wagen des 46-​jährigen Dormageners und sei­nes 20-​jährigen Beifahrers heran tra­ten, schlug ihnen aus dem Innenraum der Geruch von Cannabis entgegen.

Während der Überprüfung der bei­den Insassen, wie sich her­aus stellte, Vater und Sohn, gab das Familienoberhaupt plötz­lich Fersengeld. Weit kam er jedoch nicht. Als die Polizisten ihn nach kur­zer Flucht stell­ten, leis­tete er Widerstand. Dabei ver­letzte sich einer der Ordnungshüter leicht.

Bei der anschlie­ßen­den Kontrolle stell­ten die Beamten im Golf diverse Beutel, in denen sich jeweils etwa 100 Gramm Marihuana und Amphetamine befan­den, sicher. Das Duo wurde wegen Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Beamte des Fachkommissariats über­nah­men die andau­ern­den Ermittlungen.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)