Jüchen: Unbekannte schnei­den Pferden den Schweif ab

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) – In der Nacht zu Samstag (19.09.) haben Tierquäler in der Ortslage Waat ihr Unwesen getrieben. 

Als sich der Pferdebesitzer heute Morgen gegen 10:00 Uhr sei­ner Weide näherte, musste er fest­stel­len, dass Unbekannte an zwei sei­ner Stuten den Schweif und die Mähne abge­schnit­ten hat­ten. Obwohl die Weide mit­tels Elektrodraht gesi­chert ist und die bei­den Pferde als miss­trau­isch gegen­über Fremden gel­ten, gelang es den Tierquälern, den Zaun zu über­stei­gen und Vertrauen zu den Tieren aufzubauen.

Sie wur­den ver­mut­lich mit einem Seil oder einem Halfter fest­ge­hal­ten, um die Tat durch­zu­füh­ren. Die Haare wur­den von den Tätern anschlie­ßend mit­ge­nom­men. Die Polizei ermit­telt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, da die Tiere auf die Schweifhaare, die nur sehr lang­sam nach­wach­sen, ange­wie­sen sind, um läs­tige Insekten zu vertreiben.

Wer in der Nacht zu Samstag ver­däch­tige Beobachtungen im Bereich der in Richtung Giesenkirchen gele­ge­nen Pferdekoppeln gemacht hat, wird gebe­ten, sich mit der Polizei Neuss unter der Rufnummer 02131–3000 in Verbindung zu setzen.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)