Dormagen: Duschen in Turnhalle sind wegen Legionellenbefall vor­erst gesperrt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Zons – In der Turnhalle der Friedrich-​von-​Saarwerden-​Schule sind die Duschen in der Jungen-​Umkleide vor­erst gesperrt. Bei einer der regel­mä­ßi­gen Überprüfungen der Warmwasseranschlüsse stellte der städ­ti­sche Eigenbetrieb dort erhöhte Legionellenwerte fest. 

In enger Abstimmung mit dem Kreisgesundheitsamt haben wir unver­züg­lich reagiert“, sagt Eigenbetriebsleiter Uwe Scheler. Die Duschen wer­den der­zeit von einer Fachfirma ther­misch desinfiziert.

Auch der Ursache für den Legionellenbefall geht der Eigenbetrieb nach. „Die Vorlauftemperatur des Wassers war zu nied­rig. Wir prü­fen, ob dies an einem tech­ni­schen Defekt oder ein­fach nur an einer fal­schen Einstellung gele­gen hat“, so Scheler.

Alle Vereine, die in der Grundschulhalle trai­nie­ren, wur­den vom städ­ti­schen Sportservice eben­falls über die Sperrung der Duschen infor­miert. „Nachdem die Warmwasseranlage des­in­fi­ziert ist, las­sen wir dort vor­sichts­hal­ber erneut Proben neh­men“, infor­miert Scheler.

Die Analyse durch ein Fachinstitut dau­ert etwa drei Wochen. Erst wenn keine erhöh­ten Legionellenwerte mehr fest­ge­stellt wer­den, kön­nen die Duschen wie­der frei­ge­ge­ben wer­den. „Die Sperrung wird daher min­des­tens noch bis Mitte Oktober dau­ern“, so Scheler.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)