Grevenbroich: Informationen zur Briefwahl für die Stichwahl am 27.09.2015

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Wahlbenachrichtigungsbriefe für die Stichwahl wer­den grund­sätz­lich nicht mehr ver­schickt. Die bereits zuge­stell­ten Benachrichtigungen zur Hauptwahl gel­ten auch für die Stichwahl.

Wer seine Wahlbenachrichtigung zur Hauptwahl bereits beim Wahlamt oder im Bürgerbüro der Stadt abge­ge­ben hat, um Briefwahlunterlagen zu bean­tra­gen, hat ggfs. bereits den Antrag auf Ausstellung des Wahlbriefes mit Briefwahlunterlagen für die Stichwahl gestellt bzw. amt­lich vorgemerkt.

Vorgemerkt bedeu­tet in die­sem Fall, dass die bean­tra­gen Briefwahlunterlagen für die Stichwahl durch das Wahlamt von Amts wegen ver­schickt wer­den. Gleiches gilt, wenn ein Wähler die Briefwahlunterlagen per Internet bean­tragt hat und das Häkchen bei „Antrag auch für Stichwahl“ gesetzt hat.

Die Arbeiten bezüg­lich der Zusammenstellung der Unterlagen wer­den der­zeit durch das Wahlamt/​Bürgerbüro durch­ge­führt. Es wur­den bereits über 6.700 Anträge bear­bei­tet und gedruckt.

Die Aufgabe der vor­ge­merk­ten Wahlbriefe zur Post soll am Donnerstag, 17.09.2015, erfol­gen. Somit bleibt dem Wähler aus­rei­chend Zeit, die Briefwahl durch­zu­füh­ren und die Unterlagen wie­der zurück­zu­sen­den (der Eingang muss spä­tes­tens bis zum Stichwahltag um 16.00 Uhr bei der Stadt Grevenbroich erfolgen).

Wer die Briefwahlunterlagen nur für die Wahl am 13.09.2015 bean­tragt hat, hat mit den Briefwahlunterlagen eine soge­nannte Ersatzwahlbenachrichtigung erhal­ten. Mit die­sem Dokument kann der Wähler am Stichwahltag in das Wahllokal gehen oder erneut Briefwahlunterlagen beantragen.

Die Möglichkeiten der Anforderung sind vielseitig:

  • Beantragung über das Internet auf gre​ven​broich​.de (emp­foh­len)
  • schrift­lich mit Antrag auf Erstellung eines Wahlscheins (zu fin­den auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung)
  • per Email (wahlen@grevenbroich,de)
  • per­sön­li­che Vorsprache im Bürgerbüro der Stadt Grevenbroich

Eine tele­fo­ni­sche Beantragung ist jedoch nicht möglich.

Die Öffnungszeiten des Bürgerbüros sind von

  • Montag 8.00 – 15.30 Uhr
  • Dienstag 8.00 – 15.30 Uhr
  • Mittwoch 8.00 – 12.30 Uhr
  • Donnerstag 8.00 – 17.00 Uhr
  • Freitag 8.00 – 12.30 Uhr
  • Samstag 10.00 – 12.00 Uhr

Wähler, die ihre ursprüng­li­che Wahlbenachrichtigung nicht mehr zur Hand haben, kön­nen beim Wahlamt oder beim Bürgerbüro eine neue bean­tra­gen. Alternativ kön­nen sie am Stichwahltag in das glei­che Wahllokal gehen, in dem sie bereits zur Hauptwahl gewählt haben. In die­sem Fall ist eine Identifikation durch den Personalausweis oder Reisepass erforderlich.

In die­sem Zusammenhang wird noch ein­mal dar­auf hin­ge­wie­sen, dass der Wechsel des Wahllokals Seniorenhaus „Lindenhof” (Stimmbezirk 0082) in das Erasmus-​Gymnasium, Röntgenstraße 2, auch für die Stichwahl bestehen bleibt.

(28 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)