Jüchen: Schwerer Verkehrsunfall – Neuenhoven L116/​L32 – PKW kippte um

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen-​Neuenhoven – Im Bereich wo die L32 auf die L116 mün­det ereig­nete sich am heu­ti­gen Mittwoch, den 09.09.2015 gegen 07:45 Uhr, ein schwe­rer Verkehrsunfall. Zwei Personen wur­den dabei ver­letzt und ein Pkw kippt um.

Wie genau es zu dem Verkehrsunfall kom­men konnte, wer­den die Ermittlungen der Polizei erge­ben. Die Wahrscheinlichkeit eines Abbiegefehlers ist jedoch hoch.

Ein Pkw Audi und Toyota kol­li­dier­ten im Mündungsbereich von L116 und L32. In Folge des Zusammenstoßes wur­den beide Fahrzeuge erheb­lich beschä­digt, der Toyota wurde auf die Fahrerseite umgekippt.

Die ver­letz­ten Insassen wur­den vom Rettungsdienst erst­ver­sorgt und in Krankenhäuser ver­bracht. Die Unfallstelle wurde von der Polizei gesperrt und es kam zu gerin­gen Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.

Weitere Infos folgen

Jüchen (ots) – Am Mittwoch (9.9.), gegen 7:40 Uhr, befuhr eine 56-​jährige Mönchengladbacherin mit ihrem Auto die Lindenstraße (Landstraße 116) aus Neuenhoven kom­mend in Richtung Gierath.

An der Einmündung Brabanter Heerstraße (Landstraße 32) beab­sich­tigte sie, nach links in Richtung Schlich abzu­bie­gen. Dabei über­sah sie offen­bar den ent­ge­gen­kom­men­den Pkw eines 53-​Jährigen aus Jüchen. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge ver­letz­ten sich beide Unfallbeteiligten schwer.

Rettungskräfte trans­por­tier­ten sie in Krankenhäuser. Die stark beschä­dig­ten Autos muss­ten durch ein Abschleppunternehmen gebor­gen wer­den. Zu dem Zweck und für die Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Landstraße 116 bis etwa 9:15 Uhr für den flie­ßen­den Verkehr.

(54 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)