Neuss: Wohnungseinbrecher flüch­ten vom Tatort

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Vier männ­li­che Tatverdächtige gelang­ten am Samstag (5.9.), über den Garten eines Mehrfamilienhauses am Nordparkweg an eine rück­wär­tige Garagentür.

Von der Garage aus ver­schaff­ten sich die Unbekannten gewalt­sam Zutritt zur Erdgeschosswohnung und anschlie­ßend zu den bei­den obe­ren Stockwerken. Bei ihrer Suche nach Wertgegenständen erbeu­te­ten die Täter Bargeld.

Als die Hausbewohner, gegen 21:30 Uhr, nach Hause zurück­kehr­ten, beka­men sie gerade noch mit, wie die vier Einbrecher durch den Garten flüch­te­ten. Die circa 165 Zentimeter gro­ßen und etwa 30 Jahre alten Männer waren alle­samt dun­kel gekleidet.

Die Fahndung der Polizei führte nicht zur Ergreifung der Tatverdächtigen. Die Kripo ermit­telt nun anhand der vor­ge­fun­de­nen Spuren und der Zeugenaussagen.

Wer ver­däch­tige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem geschil­der­ten Sachverhalt gemacht hat, wird gebe­ten, sich mit dem zustän­di­gen Kriminalkommissariat unter 02131–3000 in Verbindung zu setzen.

Zeugen sucht die Polizei auch für einen Einbruch an der Einsteinstraße. Hier hat­ten Diebe am Freitag (4.9.), zwi­schen 10:15 und 15:15 Uhr, die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf­ge­he­belt, die Wohnung durch­sucht und Schmuck gestohlen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)