Rommerskirchen: Großeinsatz Feuerwehr – Wohnhaus in Flammen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen-​Oekoven – Zu einem Großeinsatz für die Feuerwehr in Rommerskirchen ent­wi­ckelte sich ein Brand in Oekoven. In der erste Meldung, am heu­ti­gen Samstag den 05.09.2015 gegen 22:50 Uhr, wurde ein Feuer in einer Gartenlaube gemeldet.

Mit Eintreffen der Einheiten musste die Meldung erwei­tert wer­den, was eine Alarmierung zusätz­li­cher Löschkräfte zur Folge hatte. Der Brand brei­tete sich über den Anbau auf das Wohngebäude aus.

Die Einsatzlage hatte sich bin­nen kür­zes­ter Zeit dra­ma­tisch ver­än­dert. Nach einem Feuer in einer Gartenlaube stand nun­mehr ein kom­plet­tes Wohngebäude, an der Römerstraße, im Vollbrand. Glücklicherweise war das Haus gegen­wär­tig nicht bewohnt.

Mit meh­re­ren Trupps, auch auf der Drehleiter, begann die Brandbekämpfung aus ver­schie­de­nen Richtungen. Die Löscharbeiten wer­den sich noch über meh­rere Stunden hinziehen.

Weitere Infos folgen

[KGVID]http://www.klartext-ne.de/wp-content/uploads/2015/09/2015–09-05_roki_wohnhausbrand.mp4[/KGVID]

Rommerskirchen-​Oekoven (ots) – Am spä­ten Samstagabend (05.09.), gegen 22:50 Uhr, geriet die Terrassenüberdachung eines Einfamilienhauses an der Römerstraße in Brand.

Innerhalb kur­zer Zeit schlu­gen die Flammen auf das gesamte Haus über. Es ent­stand erheb­li­cher Sachschaden, Personen kamen nicht zu Schaden. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Hinweise wer­den erbe­ten unter der Telefonnummer 02131 3000.

(67 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)