Korschenbroich: Gefährliches Wendemanöver auf der Landstraße

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich (ots) – Es war bereits dun­kel, als ein 32-​jähriger Mönchengladbacher am Dienstag (1.9.), gegen 22:30 Uhr, mit sei­nem Auto die Landstraße 382 (L382), aus Willich kom­mend, in Richtung Korschenbroich befuhr. 

In einer lang­ge­zo­ge­nen Rechtskurve tauchte plötz­lich und uner­war­tet eine BMW Limousine auf, die quer zur Fahrbahn stand. Erst im letz­ten Moment konnte der 32-​Jährige den Wagen vor sich erken­nen, so dass er mit fast unge­min­der­ter Geschwindigkeit die­sem in die Seite fuhr.

Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei stellte sich her­aus, dass der Fahrer des BMW, ein 38-​jähriger Mönchengladbacher, sich offen­sicht­lich ver­fah­ren hatte und des­halb auf der L 382 wen­den wollte.

Offenbar war ihm die Gefährlichkeit sei­nes Manövers im Bereich der lang­ge­zo­ge­nen Kurve, wo die zuläs­sige Höchstgeschwindigkeit 100 Stundenkilometern beträgt, nicht bewusst. Er und sein 18-​jähriger Beifahrer ver­letz­ten sich glück­li­cher­weise nur leicht, wäh­rend ihr Wagen nach ers­ten Einschätzungen einen Totalschaden erlitt.

Auch der Pkw des 32-​jährigen Unfallgegners wurde schwer demo­liert. Rettungskräfte brach­ten alle drei Unfallbeteiligten in umlie­gende Krankenhäuser. Zwei von ihnen konn­ten bereits schon wie­der nach ambu­lan­ter Behandlung ent­las­sen werden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)