Düsseldorf: Verkehrsunfall im Rheinufertunnel – 31-​Jähriger Grevenbroicher schwer ver­letzt – Polizei ermit­telt wegen Verdacht der Unfallflucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf/​Grevenbroich (ots) – Verkehrsunfall im Rheinufertunnel – 31-​Jähriger schwer ver­letzt – Polizei ermit­telt wegen Verdacht der Unfallflucht Dienstag, 1. September 2015, 14 Uhr
Düsseldorf-​Unterbilk – Rheinufertunnel

Die Düsseldorfer Polizei sucht Zeugen einer mög­li­chen Unfallflucht, die sich ges­tern Mittag im Rheinufertunnel Fahrtrichtung Innenstadt in der Ausfahrt „Zentrum” ereig­nete. Bei dem Unfallgeschehen wurde ein 31-​Jähriger aus Grevenbroich so schwer ver­letzt, dass er zur sta­tio­nä­ren Behandlung in ein Krankenhaus ein­ge­lie­fert wer­den musste.

Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Polizei war zur Unfallzeit der 31-​Jährige mit sei­nem Hyundai in der Ausfahrt in Richtung Zentrum unter­wegs, als er nach eige­nen Angaben von einem schwar­zen Mercedes geschnit­ten wurde.

Um einen Zusammenstoß zu ver­mei­den, musste er nach rechts aus­wei­chen. Er ver­lor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kol­li­dierte in der Folge mit der rech­ten Fahrbahnbegrenzung. Hierbei wurde das Fahrzeug erheb­lich beschä­digt und der Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

Der Mercedesfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das Geschehen zu küm­mern. Das Fahrzeug soll eine Städtekennung aus Mönchengladbach (MG-) gehabt haben.

Hinweise von Zeugen wer­den erbe­ten an das Verkehrskommissariat der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 – 870–0.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)