Navi- und Airbag-​Diebe unter­wegs – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen, Kaarst, Grevenbroich (ots) – In der Nacht von Donnerstag (27.08.) auf Freitag(28.08.) waren im Rhein-​Kreis Neuss Unbekannte unter­wegs, die sich auf den Ausbau von fest ein­ge­bau­ten Navigationssystemen und Airbags spe­zia­li­siert haben.

Betroffen waren in Dormagen-​Nievenheim die Koniferenstraße (5er BMW/​VW Passat)) und die Hölderlinstraße (VW Passat).

In Kaarst, auf dem Kreuzweg, der Wiesen- und der Holsteinstraße, mach­ten sich die Täter aus­schließ­lich an Fahrzeugen des Herstellers BMW zu schaffen.

Ziel der Diebe in Kaarst und Dormagen waren die fest­in­stal­lier­ten Navigationssysteme. Nach ers­ten Spurenauswertungen dran­gen die Diebe durch die zuvor ein­ge­schla­ge­nen Fenster in die Autos ein, wo sie dann die Systeme ausbauten.

Im Grevenbroicher Gewerbegebiet-​Ost tob­ten sich die Automarder auf dem Gelände eines Autohauses an der Heinrich-​Goebel-​Straße aus. Die Airbags von ins­ge­samt 18 Autos des Herstellers Mercedes fie­len ihnen zum Opfer.

An sämt­li­chen betrof­fe­nen Fahrzeugen fand die Polizei ein­ge­schla­gene Scheiben vor. Beamte des Fachkommissariats 14 haben die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise zu ver­däch­ti­gen Personen, Fahrzeugen oder sons­ti­gen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang ste­hen könn­ten, nimmt die Polizei in Neuss unter der Telefon 02131 3000 entgegen

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)