Neuss: Passanten stel­len Tatverdächtigen mit Diebesgut

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Mittwoch (26.8.) beob­ach­te­ten Passanten, wie ein bis dato unbe­kann­ter Mann ver­meint­lich sicht­ge­schützt hin­ter einer Mauer einen Rucksack durchwühlte. 

Als man ihn ansprach, flüch­tete der Unbekannte, konnte aber von den Zeugen an der Kölner Straße Ecke Hammfelddamm ein­ge­holt und bis zum Eintreffen der Polizei fest­ge­hal­ten werden.

Ein Handwerker, der den Tumult mit­be­kom­men hatte, erkannte den Rucksack als sei­nen eige­nen, den er zuvor im unver­schlos­se­nen Auto an der Kölner Straße zurück­ge­las­sen hatte.

Den tat­ver­däch­ti­gen 39-​jährigen Neusser nahm die Polizei vor­läu­fig fest. Die Ermittlungen dau­ern an.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)