Korschenbroich: Jugendfeuerwehr holt sich den Sieg im Kreis

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Die Jugendfeuerwehr Korschenbroich ging bei der Kreisjugendfeuerwehrrallye mit ihren drei Gruppen aus den Ortsteilen Korschenbroich, Kleinenbroich und Glehn an den Start. 

Insgesamt zeig­ten an die­sem Tag in Jüchen neun Jugendfeuerwehren aus dem Rhein-​Kreis Neuss ihr Können.

Kniffelige Geschicklichkeitsaufgaben und sport­li­che Herausforderungen stan­den für die 18 Jugendlichen aus dem Korschenbroicher Stadtgebiet genauso auf dem Programm wie Arbeiten mit Technik unter Zeitdruck. So hat­ten die Organisatoren eine Flasche mit war­mem Wasser ver­steckt. Nur wo? Um das her­aus­zu­fin­den setz­ten die Kinder und Jugendlichen schnell die Wärmebildkamera ein, um den Gegenstand auf Zeit zu suchen.

Foto: Feuerwehr
Foto: Feuerwehr

Im rich­ti­gen Einsatz fin­det man auf diese Art und Weise zum Beispiel Tiere und Menschen, die ja Körperwärme abstrah­len“, erklärt Feuerwehrchef Frank Baum. Um reine Geschicklichkeit und Konzentrationsfähigkeit ging es etwa an einer ande­ren Station der Rallye: Wer hat ein ruhi­ges Händchen und ein siche­res Augenmaß, um Achteck-​Muttern mit einem Bleichstift auf­zu­spie­ßen, dann auf einem Tisch abzu­le­gen und zu auch noch zu einem Turm aufzubauen?

Am Ende des Aktionstages stand dann das groß­ar­tige Ergebnis für die Gruppe Korschenbroich fest: Seine Jugendgruppe mit sechs Jugendfeuerwehrfrauen und – män­nern holte Platz 1. Die Gruppe Kleinenbroich sicherte sich Platz 2. Die Gruppe Glehn belegte den 4. Platz von ins­ge­samt 9. „Unser gesam­ter Nachwuchs hat eine sehr gute Leistung erbracht. Darauf sind wir stolz“, erklärt Feuerwehrchef Baum. „Wir sind bei der Jugendarbeit stadt­weit auf dem rich­ti­gen Weg.“

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)