Kaarst: Hilfe für Flüchtlinge

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Überwältigend ist die Spendenbereitschaft unse­rer Kaarster Bürgerinnen und Bürger. Kleidung, Kinderwagen, Fahrräder, Hausrat, Schulartikel – die Spendenflut reißt ein­fach nicht ab. 

Das „Sich-​Füreienander-​Einsetzen-​Gen” scheint den Kaarstern im Blut zu lie­gen. Hierfür möchte die Verwaltung an die­ser Stelle ein rie­sen­gro­ßes Dankeschön aussprechen.

Leider gera­ten wir als Stadt der­zeit an die Grenzen unse­rer Kapazitäten. Sämtliche Lagermöglichkeiten sind inzwi­schen aus­ge­schöpft und zunächst ein­mal müs­sen jetzt die zahl­rei­chen hier ein­ge­gan­ge­nen Spenden gesich­tet, Kleidung nach Größe und Geschlecht sor­tiert und der noch bestehende Bedarf fest­ge­stellt werden. 

An die­ser Stelle möch­ten wir den ehren­amt­li­chen Helfern ganz herz­lich dan­ken, die der­zeit uner­müd­lich in unse­ren Kellerräumen flei­ßig sind! Wir wären aus den vor­ge­nann­ten Gründen dank­bar, wenn der­zeit keine Anlieferungen mehr ins Rathaus erfolgen. 

Nachdem wir uns einen Überblick ver­schafft haben, wer­den wir kon­kre­ten bedarf auf geeig­nete Weise bekannt geben. 

Kleider bitte ohne­hin nur noch bei der Kaarster Kleiderkammer im Alten Rathaus, Rathausstr. 3 abge­ben. Aber auch dort bitte unbe­dingt vor­her tele­fo­ni­sche Rücksprache neh​men​.Tel. 02131 966919.” so eine Sprecherin der Stadtverwaltung

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)