Rommerskirchen: Einbrecher woll­ten Auto steh­len – Polizei fahn­det nach wei­ßem Fluchtfahrzeug

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen-​Gill (ots) – Bislang unbe­kannte Täter gelang­ten in der Nacht zu Mittwoch (19.8.) in ein Zweifamilienhaus am Ingendorfer Weg. Sie ver­schaff­ten sich gewalt­sam Zutritt, indem sie am Schließzylinder der Hauseingangstür manipulierten.

Offenbar hat­ten es die Diebe auf das Auto der Bewohner abge­se­hen. Denn als diese, gegen 3:15 Uhr, durch Geräusche aus dem Schlaf geris­sen wur­den, erwisch­ten sie einen der bei­den Einbrecher mit dem Autoschlüssel in der Hand. Es kam zu einem Gerangel zwi­schen einem der Tatverdächtigen und dem Hausherren.

Die Täter lie­ßen anschlie­ßend von ihrem Vorhaben ab und flüch­te­ten in einem wei­ßen Auto, bei dem es sich ver­mut­lich um einen Seat han­delte. Die sofor­tige Fahndung der Polizei nach den bei­den Männern und ihrem Fluchtfahrzeug ver­lief ohne Erfolg.

Nun suchen die Ermittler wei­tere Anhaltspunkte, die sie auf die Spur der Täter führt. Der Kripo liegt eine Beschreibung von einem der Einbrecher vor.

Er soll etwa 20 bis 30 Jahre alt, 170 Zentimeter groß und von kräf­ti­ger Statur gewe­sen sein. Er hatte ein rund­li­ches Gesicht und war mit einem Holzfällerhemd und einem Anglerhut beklei­det. Zu sei­nem Komplizen liegt keine Beschreibung vor.

Die Polizei fragt: Wer hat die Verdächtigen, vor bezie­hungs­weise wäh­rend der Tatausführung oder auf ihrer Flucht gese­hen? Wem ist das weiße Auto (mög­li­cher­weise ein Seat) in der Ortslage Gill oder Umgebung aufgefallen?

Besitzt jemand sons­tige Informationen, die zur Aufklärung der Tat füh­ren kön­nen? Hinweise neh­men die Ermittler unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)