Neuss: Geplatzter Kühler stoppt Tankbetrüger

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Nach einem Tankbetrug am Mittwochvormittag (19.08.), gegen 10:20 Uhr, auf der Bergheimer Straße ent­deckte eine Polizeistreife den flüch­ti­gen Fiat mit Mettmanner Städtekennung (ME) nur wenige Minuten spä­ter auf einem Tankstellengelände an der Jülicher Landstraße. 

Ein qual­men­der Kühler hatte die Flucht der bei­den tat­ver­däch­ti­gen 28 und 31 Jahre alten Insassen aus Dormagen abrupt gestoppt. Das Duo hatte ers­ten Erkenntnissen zufolge, über 170 Liter Sprit in meh­rere Kanister gefüllt, ohne anschlie­ßend die Rechnung zu begleichen.

Bei der Überprüfung stellte sich dann her­aus, dass die Kennzeichen des Autos gestoh­len waren, gegen den 31-​jährigen Beifahrer zudem ein Haftbefehl vor­lag. Desweiteren konnte kein gül­ti­ger Eigentumsnachweis für den Fiat Marena vor­ge­zeigt werden.

Weitere Ermittlungen erga­ben, dass ein Auto mit die­sen gestoh­le­nen Kennzeichen schon am glei­chen Tag in Wuppertal, sowie am Dienstag (18.08.) in Velbert, wegen eines Spritdiebstahls auf­ge­fal­len war.

Die vor­läu­fig Festgenommen bestrit­ten die Tat. Fiat, Kennzeichen und Autoschlüssel wur­den beschlag­nahmt; die geprellte Tankstelle erhielt ihren Sprit zurück. Die Kriminalpolizei hat die wei­te­ren Ermittlungen aufgenommen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)