Neuss: Briefwahlunterlagen wer­den verschickt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Ab sofort wer­den die bis­her ange­for­der­ten Briefwahlunterlagen ver­schickt. Nachdem die letz­ten Unterlagen im Wahlamt ein­ge­trof­fen sind, bekom­men alle Bürgerinnen und Bürger, die bis­her einen Briefwahl-​Antrag gestellt haben, nun die voll­stän­di­gen Unterlagen zugesandt.

Dazu gehö­ren neben den zwei Stimmzetteln für die Landrats‑, und Bürgermeisterwahl auch Hinweise, Wegweiser zum Ausfüllen, Wahlschein und der Rückumschlag. Die aus­ge­füll­ten Stimmzettel kön­nen dann, wie beschrie­ben, por­to­frei per Post zurück­ge­sandt werden.

Ab sofort besteht jetzt eben­falls die Möglichkeit, mit der amt­li­chen Wahlbenachrichtigung und dem Personalausweis im Wahlamt im Rathaus die Briefwahlunterlagen per­sön­lich ent­ge­gen­zu­neh­men und direkt in einer Wahlkabine vor Ort aus­zu­fül­len und in eine (Brief-)Wahlurne zu werfen.

Jeder Wahlberechtigte in Neuss sollte seine Wahlbenachrichtigung bis zum 23. August im Briefkasten haben. Sollte dies nicht der Fall sein, kön­nen sich die betrof­fe­nen Bürgerinnen und Bürger direkt ans Wahlamt im Rathaus wenden.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)