Jüchen: Großtagespflege star­tete am 12. August

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Um den Anforderungen an die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gerecht zu wer­den, benö­ti­gen Familien Unterstützung bei der Betreuung ihrer Kinder.

Aus die­sem Grund steigt der Bedarf an Betreuungsplätzen in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege. Die Gemeinde Jüchen und der Rhein-​Kreis Neuss haben des­halb in Kooperation in Jüchen auf der Rektor-​Thoma-​Straße eine Großtagespflege ein­ge­rich­tet. In der Großtagespflege wer­den seit dem 12. August bis zu 9 Kinder unter 3 Jahren von qua­li­fi­zier­ten und erfah­ren­den Tagesmüttern betreut.

Da die Betreuung, Erziehung und Bildung in der Kindertagespflege zeit­lich sehr fle­xi­bel, gleich­zei­tig aber auch sehr fami­liär gehand­habt wer­den kann, ent­schei­den sich zahl­rei­che Eltern für diese Art der Betreuung. Die Betreuungszeiten kön­nen hier indi­vi­du­ell abge­spro­chen wer­den, wobei die Kernbetreuungszeit 8.00 – 16.00 Uhr beträgt. Auch koope­riert die neue Großtagespflege mit den bei­den Jüchener Kindertagesstätten.

Für den stei­gen­den Bedarf an qua­li­fi­zier­ten Tagespflegepersonen wer­den noch Tagesmütter gesucht, die die Betreuung nicht nur im eige­nen Haushalt, son­dern gege­be­nen­falls auch in Räumen der Großtagespflege anbieten.

Wer in der Kindertagespflege arbei­ten möchte, benö­tigt eine Pflegeerlaubnis, die vom Kreisjugendamt erteilt wird, wobei eine ent­spre­chende Eignung und Qualifikation nach­zu­wei­sen ist. Im Rahmen der Qualifizierungskurse, die sich über 160 Stunden erstre­cken, wer­den die vie­len ver­schie­den Facetten und Anforderungen an die Tagespflegepersonen auf­ge­ar­bei­tet. Auch ein Erste-​Hilfe-​Kurs für Kleinkinder muss absol­viert werden.

Das Kreisjugendamt ver­mit­telt Kinder an qua­li­fi­zierte Tagespflegepersonen und för­dert die Kindertagespflege nach Betreuungsaufwand. Die Eltern zah­len einen Elternbeitrag, der vom Alter des Kindes abhän­gig ist, vom Betreuungsumfang und vom Einkommen. Die Tagespflegepersonen und Eltern wer­den wäh­rend der gesam­ten Betreuungszeit in allen päd­ago­gi­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Fragen durch die Fachberaterinnen des Jugendamtes des Rhein-​Kreises Neuss begleitet.

Auch Bürgermeister Harald Zillikens freut sich über diese neue Möglichkeit der Betreuung. „Hiermit erwei­tern wir das Angebot in Jüchen, da im Rahmen der Großtagespflege noch spe­zi­el­ler auf die per­sön­li­chen Bedürfnisse von Familien, bzw. Berufstätigen ein­ge­gan­gen wer­den kann“, so Harald Zillikens.

Sollte Interesse an einer Betreuung eines Kindes in der Großtagespflege oder Informationsbedarf zur Arbeit als Tagespflegeperson bestehen, so steht Sabine Abels vom Jugendamt des Rhein-​Kreises Neuss unter der Tel.-Nr.: 02161 /​610 – 45135 oder unter sabine.abels@rhein-kreis-neuss.de zur Verfügung.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)