Dormagen: Kradfahrer schwer verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Delhoven (ots) – Am Dienstag, 18.08.2015 gegen 15:00 Uhr kam es in Delhoven im Bereich der Kreuzung Klosterstraße (L280)/Hauptstraße zu einem schwe­ren Verkehrsunfall.

Ein 69-​jähriger Pkw-​Führer aus Dormagen befuhr mit sei­nem Pkw Opel Kadett die Klosterstraße von Dormagen kom­mend in Richtung Dormagen-​Delhoven. An der Kreuzung Klosterstraße /​Hauptstraße beab­sich­tigte er bei Grünlicht nach links in die Hauptstraße abzubiegen.

Dabei miss­ach­tete der Pkw-​Fahrer nach bis­he­ri­gem Ermittlungsstand den Vorrang eines ihm auf der Klosterstraße ent­ge­gen­kom­men­den 57-​jährigen Kradfahrers aus Erkrath. Der Hondafahrer erlitt durch den Unfall schwere Verletzungen und wurde nach not­ärzt­li­cher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht.

Während der Unfallaufnahme wurde die Klosterstraße (L280) zeit­weise für den gesam­ten Fahrzeugverkehr gesperrt, so dass es zu kurz­zei­ti­gen Verkehrsbeeinträchtigungen kam.

Ausgelaufene Betriebsstoffe wur­den durch die hin­zu­ge­zo­gene Feuerwehr besei­tigt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten durch Abschleppunternehmer von der Unfallstelle ent­fernt wer­den. Der ent­stan­dene Sachschaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt. Die Unfallaufnahme wurde durch Spezialisten des zen­tra­len Unfallaufnahmeteams unterstützt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)