Neuss /​Düsseldorf – Hauptbahnhof – Drogen an Jugendliche ver­kauft – 28-​jähriger Dealer wird dem Haftrichter vorgeführt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – Neuss /​Düsseldorf – Hauptbahnhof – Wegen des Verkaufs von Drogen an Minderjährige wird heute Mittag ein 28-​jähriger Mann dem Haftrichter vorgeführt. 

Er steht im Verdacht ges­tern Abend am Hauptbahnhof Marihuana an zwei 16- bzw. 17-​Jährige aus Neuss ver­kauft zu haben. Der woh­nungs­lose Mann aus Afrika ist bereits im gesam­ten Bundesgebiet wegen Drogenverkaufs aufgefallen.

Gestern Abend hat­ten Beamte des Einsatztrupp Jugend im Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Jugend- und Straßenkriminalität den Bahnhofsbereich genau im Auge. So konn­ten sie beob­ach­ten, wie zwei Jugendliche den Mann anspra­chen. Anschließend über­gab der Dealer ein Druckverschlusstütchen an die Jugendlichen.

Alle drei Personen wur­den vor Ort einer Kontrolle unter­zo­gen. Der Beschuldigte hielt zwei Geldscheine in der Hand. Es wur­den bei ihm fünf Druckverschlusstütchen mit Marihuana in einer Gesäßtasche auf­ge­fun­den. Bei den Jugendlichen fan­den die Beamten eine Portionseinheit mit Marihuana.

Die Jugendlichen gaben bei der Befragung zu, das Druckverschlusstütchen mit Marihuana bei dem Beschuldigten gekauft zu haben. Sie stam­men aus Neuss und waren extra zum „Einkaufen” ange­reist. Gegen sie wurde eben­falls ein Strafverfahren eingeleitet.

(10 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)