Jüchen: Zeuge stellt Kunden nach Griff in die Kassenlade – Tatverdächtiger hatte Haftbefehl offen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) – Am Samstagnachmittag (15.08.), gegen 15:00 Uhr, befand sich ein männ­li­cher Kunde in einem Motorradladen an der Polostraße. 

An der Kasse beab­sich­tigte der bis dato Unbekannte, einen Artikel zu bezah­len. Dabei ver­suchte er, die Kassiererin abzu­len­ken, indem er ihr eine aus­län­di­sche Währung ent­ge­gen hielt. Plötzlich griff er in die Kassenlade und fin­gerte meh­rere Geldscheine heraus.

Schnurstracks lief er mit dem Geld nach drau­ßen zu einem dort war­ten­den Ford mit Leverkusener Städtekennung (LEV), in dem zwei wei­tere Personen augen­schein­lich auf ihn war­te­ten. Ein auf­merk­sa­mer, 50-​jähriger Kunde, der den Vorfall mit­be­kom­men hatte, jagte dem Dieb beherzt hin­ter­her und konnte ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Bei der Überprüfung des 34-​jährigen Tatverdächtigen und eines wei­te­ren Autoinsassen (28 Jahre alt), stellte sich her­aus, dass gegen beide Haftbefehle vor­la­gen. Die Polizei nahm die Männer fest. Die Ermittlungen dau­ern an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)