Grevenbroich: „Küchenbrand” – Nachbar ret­tet Bewohner – Rauchmelder gab Alarm

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Gustorf – Gegen 13:00 Uhr reagierte ein Rauchmelder in einer Wohnung am Eichenweg mit einem Alarm. Der Bewohner hatte Speisen auf dem ein­ge­schal­te­ten Herd ver­ges­sen. Die Feuerwehr wurde alarmiert.

Nach Auskunft von Feuerwehrchef Udo Lennartz bemerkte ein Nachbar den Alarm und „ret­tete” den Senior aus der stark ver­rauch­ten Wohnung. Beide Personen wur­den vor­sorg­lich vom Rettungsdienst betreut und in ein Krankenhaus gefahren.

Technische Einrichtungen (Rauchmelder) und auf­merk­same Nachbarn haben in die­sem Fall schlim­me­res ver­hin­dern kön­nen, so Udo Lennartz. Es blieb bei nur leich­ten Verletzungen durch Rauchgase. Die Feuerwehr lüf­tete die Räumlichkeiten und konnte nach kur­zer Zeit wie­der abrücken.

Im Einsatz waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.

Weitere Infos fol­gen ggf.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)