Neuss: Polizist nimmt Verdächtigen auf fri­scher Tat fest – Drei Autos aufgebrochen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Ein 32-​jähriger Polizist, der übli­cher­weise sei­nen Dienst in Düsseldorf ver­sieht, hielt sich am Mittwoch (5.8.), gegen 13:40 Uhr, auf dem Parkplatz eines Baumarktes an der Kölner Straße auf, als er Zeuge einer Straftat wurde. 

Der Beamte war in sei­ner Freizeit dort und erfasste die Situation schnell, als er einen jun­gen Mann mit einer Damenhandtasche davon­ren­nen sah. Nach kur­zer Verfolgung, konnte er den Tatverdächtigen ding­fest machen und die Kollegen verständigen.

Auf dem Parkplatz stell­ten diese anschlie­ßend drei auf­ge­bro­chene Autos fest. Bei einem war die Seitenscheibe ein­ge­schla­gen, bei zwei ande­ren am Schloss mani­pu­liert wor­den. Beim 20-​jährigen Festgenommenen fand die Polizei sowohl mög­li­ches Tatwerkzeug, als auch Beute, die ein­deu­tig aus den betrof­fe­nen Fahrzeugen stammte.

Die Ordnungshüter nah­men den Mann mit zur Wache. Das Prozedere dürfte dem 20-​Jährigen bekannt sein, er war bereits mehr­fach wegen Eigentumsdelikten mit dem Gesetzt in Konflikt gera­ten. Ein Richter wird heute ent­schei­den, ob der Tatverdächtige in Untersuchungshaft muss.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)