Kaarst: Metalldiebe auf fri­scher Tat gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Holzbüttgen (ots) – Am Mittwochabend (05.08.), gegen 18:30 Uhr, konn­ten Polizeibeamte auf einem Baustellengelände an der Siemensstraße drei Männer vor­läu­fig festnehmen. 

Das Trio steht im Verdacht, Metalldiebstähle geplant zu haben. Zeugen hat­ten beob­ach­tet, wie die Tatverdächtigen mit einem Kran Metallstreben auf einen Mercedes LKW mit Offenburger Städtekennung (OG) luden.

Eine Streife stellte die 38, 40 und 45 Jahre alten Männer am Tatort. Das Trio ver­strickte sich sofort in Widersprüche. Äußerst ner­vös ver­such­ten die Männer mit Wohnsitz in Düsseldorf den Beamten begreif­lich zu machen, dass sie hier ledig­lich „Metallschrott” auf­la­den würden.

Pech für die Langfinger, das zufäl­lig ein Mitarbeiter der betrof­fe­nen Firma für Hoch- und Brückenbau an der Baustelle erschien. Er wider­legte die Äußerungen der Tatverdächtigen. Bei den bereits auf­ge­la­de­nen Stahlstreben han­delte es sich um Baumaterial im Wert von meh­re­ren tau­send Euro.

Die Streben wur­den wie­der abge­la­den, das Trio erwar­tet ein Verfahren wegen Diebstahl. Ob die drei Männer noch für wei­tere ähn­lich gela­gerte Taten in Betracht kom­men, wer­den die Ermittlungen der Kripo ergeben.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)