Meerbusch: Zweiter und drit­ter Bus mit Flüchtlingen in Büderich ein­ge­trof­fen

Meerbusch – Gegen 18.30 Uhr traf am Montagabend der zweite Bus mit etwa 50 Personen aus der Landesaufnahmestelle Dortmund am Mataré-Gymnasium in Büderich ein.

Nach dem bewährten Prozedere wurden die Menschen in den Ärztezelten untersucht, registriert und mit Lunchpakten versorgt. Komplikationen gab es keine.

Die Menschen stammen unter anderem aus Syrien, dem Irak, aus Ägypten, Algerien, Eritrea, Mali und dem Iran.

Heute um 14.45 Uhr ist im strömenden Regen der dritte Bus mit 50 Flüchtlingen aus der Landesaufnahmestelle Dortmund auf dem Parkplatz des Mataré-Gymnasiums eingetroffen.

Amtsärzte des Rhein-Kreises Neuss nahmen die Neuankömmlinge zunächst im Bus in Augenschein, bevor in Zelten die übliche medizinische Grunduntersuchung begann. Unter den Insassen des dritten Busses sind zwei siebenköpfige Familien aus dem Irak und ein elfköpfige Familie aus Bosnien-Herzegowina.

Die Kinder sind zwischen einem halben Jahr und 15 Jahre alt. Zur dritten Gruppe gehören außerdem unter anderen Menschen aus Afghanistan, Eritrea, Syrien, Serbien und Georgien. Damit sind die letzten der 150 von der Bezirksregierung kurzfristig zugewiesenen Flüchtlinge vorerst untergebracht und versorgt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)