Meerbusch: Erster Bus mit Flüchtlingen über­ra­schend schon eingetroffen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Schon kurz nach 14 Uhr ist heute der erste Bus mit Flüchtlingen auf dem Parkplatz des Mataré-​Gymnasiums in Meerbusch-​Büderich vorgefahren.

Angekommen sind rund 50 Männer, Frauen und Kinder, vor­nehm­lich aus Albanien. Auch einige junge Männer aus Syrien und dem Irak sind dabei.

Da der Bus meh­rere Stunden frü­her ein­traf als ange­kün­digt, musste unter Hochdruck impro­vi­siert wer­den, um Ärzte für die erste Untersuchung, Personal für die Registrierung und Helfer aus der Verwaltung für die erste Betreuung der Neuankömmlinge herbeizurufen.

Innerhalb kür­zes­ter Zeit lief die Aufnahme aber rei­bungs­los. Männer, Frauen und Kinder wur­den mit Getränken ver­sorgt, ärzt­lich unter­sucht und von Mitarbeitern des städ­ti­schen Bürgerbüros regis­triert und dann zu ihren Übernachtungsplätzen in der Halle gebracht. Krankheitsfälle waren nicht festzustellen.

Alles lief bis jetzt in ruhi­ger und ent­spann­ter Atmosphäre”, so Stadtsprecher Michael Gorgs. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)