Navi-​Diebstähle – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch / Kaarst / Neuss (ots) - In der Nacht von Dienstag (28.07.) auf Mittwoch (29.07.) waren Unbekannte unterwegs, die sich auf den Ausbau von fest eingebauten Navigationssystemen spezialisiert haben.

Dabei hatten sich die Täter Modelle des Herstellers BMW und Mercedes ausgesucht.

In Meerbusch-Büderich, auf der Poststraße und der Düsseldorfer Straße, schlugen sie an zwei BMW-3er und einem 5er-Modell jeweils die Seitenscheiben ein und bauten die festinstallierten Systeme aus.

In Kaarst waren die Automarder auf der Matthiastraße aktiv. Abgesehen hatten sie es hier auf eine Geländelimousinen vom Typ ML, deren Fahrertür sie aufbrachen. Im Anschluss bauten sie aus dem Auto fachgerecht das festeingebaute System aus.

Auch Neuss blieb nicht verschont. An einem in Rosellen auf der Hans-Peter-Keller-Straße geparkten BMW-4er Cabriolet gelangten Täter auf noch unbekannte Weise in den Innenraum. An einer X4 Geländelimousine schlugen die Diebe die Seitenscheibe ein, um so an deren festeingebaute Navigeräte zu kommen.

Der entstandene Sachschaden ist erheblich und beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei unter der Telefon 02131 3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)