Neuss: Neusser setzte Lagerhalle unter Wasser

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Norf (ots) – Am Dienstagvormittag (28.07.), gegen 09:40 Uhr, mel­dete sich der 52-​jährige Nutzer einer Lagerhalle auf der Mainstraße über Notruf bei der Polizei. 

Beim Betreten der Logistikhalle traf er auf eine bis dato unbe­kannte Person, die sofort Reißaus nahm. Während der Kaufmann den Unbekannten ver­folgte, infor­mierte er wei­ter­hin die Polizei. Die Ordnungshüter konn­ten den Tatverdächtigen, einen 47-​jährigen Neusser, auf der Bahnstraße stellen.

Dieser hatte sich nach ers­ten Ermittlungen übers Wochenende in der Lagerhalle „häus­lich” nie­der­ge­las­sen. Dazu hatte er unter ande­rem einen Karton mit Ruhesesseln auf­ge­ris­sen und es sich dort bequem gemacht.

Im Obergeschoß der Halle nutzte der 47 Jährige auch eine Duschgelegenheit. Kleinlaut gab er den Beamten gegen­über an, die Wasserzufuhr wohl nicht ord­nungs­ge­mäß abge­stellt zu haben. Konsequenz sei­nes fahr­läs­si­gen Verhaltens: Das Wasser sickerte durch die Decke und setzte die in der Halle gela­ger­ten Paletten unter Wasser.

Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Der 47 Jährige wird sich dem­nächst wegen Sachbeschädigung ver­ant­wor­ten müssen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)