Neuss: Bambuszaun brannte – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Reuschenberg (ots) – In der Nacht zum Montag (27.07.), gegen 00:30 Uhr, geriet an der Finkenstraße ein Bambuszaun in Brand.

Durch die Flammen wurde ein Stromverteilerkasten in Mitleidenschaft gezo­gen. Die Feuerwehr löschte und die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Anwohner hat­ten zur Tatzeit einen Knall ver­nom­men, anschlie­ßend sahen sie drei Jugendliche flüchten.

Zwei von ihnen waren 180 bis 185 Zentimeter groß und schlank, einer trug einen blauen Pullover, eine schwarze Jogginghose und Turnschuhe, ein zwei­ter eine auf­fal­lend gelbe Fleecejacke. Ersten Erkenntnissen zufolge hat­ten die Unbekannten einen Feuerwerkskörper gezün­det, der den Brand auslöste.

Während der Fahndung, stell­ten Zeugen auf der Dahlienstraße einen tat­ver­däch­ti­gen 22-​jährigen Neusser und hiel­ten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Kripo hat die wei­te­ren Ermittlungen aufgenommen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)