Meerbusch: Wintergarten stand in Flammen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Am Samstagmittag wurde die Feuerwehr gegen 13:30 Uhr von einem Anwohner über ein Feuer in einem Wintergarten auf der Tilsiterstraße in Meerbusch-​Lank informiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Wintergarten im Gartenbereich des Grundstücks samt ein­ge­bau­ter Küchenzeile bereits im Vollbrand. Das Feuer hatte sich außer­dem bis zum angren­zen­den Carport des Nachbarn, in dem ein Wohnwagen abge­stellt war, ausgebreitet.

Fotos(5): Ffw Meerbusch
Fotos(5): Ffw Meerbusch

Die Feuerwehr setzte sofort zwei Trupps unter Atemschutz sowie zwei C‑Rohre zur Brandbekämpfung ein. Die ein­ge­setz­ten Trupps fan­den im Wintergarten im Bereich der Küchenzeile vier Propan-​Gasflaschen vor, von denen zwei ein­deu­tig brand­be­auf­schlagt waren und eine dunkle Farbe ange­nom­men hat­ten. Aufgrund der nicht aus­zu­schlie­ßen­den Explosionsgefahr wur­den die Gasflaschen sofort von der Feuerwehr ins Freie gebracht und dort inten­siv gekühlt.

Durch den schnel­len und effek­ti­ven Löschangriff konnte die Feuerwehr ein Übergreifen des Feuers auf das angren­zende Wohngebäude sowie den abge­stell­ten Wohnwagen erfolg­reich ver­hin­dern. Personen kamen glück­li­cher­weise nicht zu Schaden. Nach ca. 20 Minuten war das Feuer gelöscht.

Im rund ein­stün­di­gen Einsatz waren der Löschzug Lank, die Löschgruppen Langst-​Kierst und Nierst, ein Rettungswagen sowie die Polizei mit 38 Einsatzkräften der Feuerwehr. Die Brandursache ist unklar.

Sturmtief Zeljko bescherte der Feuerwehr Meerbusch am Wochenende erfreu­li­cher­weise kaum Arbeit. Lediglich in Osterath musste die Feuerwehr am Samstagnachmittag einen abge­bro­che­nen Ast von Otto-​Hahn-​Straße ziehen.

Meerbusch-​Lank (ots) – Am Samstagmittag (25.07.), gegen 13:30 Uhr, erhiel­ten Feuerwehr und Polizei Kenntnis von einem Brand in einem Wintergarten auf der Tilsiter Straße in Lank.

Dieser brannte bei Eintreffen der Rettungskräfte in vol­lem Ausmaß. Die Flammen hat­ten sich bis zu einem angren­zen­den Carport aus­ge­brei­tet. Personen kamen nicht zu Schaden. Ein Großaufgebot der Feuerwehr war mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)