Meerbusch: Wintergarten stand in Flammen

Meerbusch – Am Samstagmittag wurde die Feuerwehr gegen 13:30 Uhr von einem Anwohner über ein Feuer in einem Wintergarten auf der Tilsiterstraße in Meerbusch-Lank informiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Wintergarten im Gartenbereich des Grundstücks samt eingebauter Küchenzeile bereits im Vollbrand. Das Feuer hatte sich außerdem bis zum angrenzenden Carport des Nachbarn, in dem ein Wohnwagen abgestellt war, ausgebreitet.

Fotos(5): Ffw Meerbusch
Fotos(5): Ffw Meerbusch

Die Feuerwehr setzte sofort zwei Trupps unter Atemschutz sowie zwei C-Rohre zur Brandbekämpfung ein. Die eingesetzten Trupps fanden im Wintergarten im Bereich der Küchenzeile vier Propan-Gasflaschen vor, von denen zwei eindeutig brandbeaufschlagt waren und eine dunkle Farbe angenommen hatten. Aufgrund der nicht auszuschließenden Explosionsgefahr wurden die Gasflaschen sofort von der Feuerwehr ins Freie gebracht und dort intensiv gekühlt.

Durch den schnellen und effektiven Löschangriff konnte die Feuerwehr ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohngebäude sowie den abgestellten Wohnwagen erfolgreich verhindern. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Nach ca. 20 Minuten war das Feuer gelöscht.

Im rund einstündigen Einsatz waren der Löschzug Lank, die Löschgruppen Langst-Kierst und Nierst, ein Rettungswagen sowie die Polizei mit 38 Einsatzkräften der Feuerwehr. Die Brandursache ist unklar.

Sturmtief Zeljko bescherte der Feuerwehr Meerbusch am Wochenende erfreulicherweise kaum Arbeit. Lediglich in Osterath musste die Feuerwehr am Samstagnachmittag einen abgebrochenen Ast von Otto-Hahn-Straße ziehen.

Meerbusch-Lank (ots) - Am Samstagmittag (25.07.), gegen 13:30 Uhr, erhielten Feuerwehr und Polizei Kenntnis von einem Brand in einem Wintergarten auf der Tilsiter Straße in Lank.

Dieser brannte bei Eintreffen der Rettungskräfte in vollem Ausmaß. Die Flammen hatten sich bis zu einem angrenzenden Carport ausgebreitet. Personen kamen nicht zu Schaden. Ein Großaufgebot der Feuerwehr war mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)