Neuss: B‑Plan für Flüchtlingseinrichtung an der Rennbahn

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der Bebauungsplan für die Zentrale Unter­bringungseinrichtung des Landes Nordrhein Westfalen im Hammfeld an der Stresemannallee wird ab kom­men­der Woche einen Monat lang im Rathaus ausgelegt. 

Vom 27. Juli bis 28. August 2015 fin­det die öffent­li­che Auslegung zum B‑Plan Nr. 462/​1 im Amt für Stadtplanung statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger kön­nen dort die ent­spre­chen­den Unterlagen wäh­rend der all­ge­mei­nen Öffnungszeiten des Rathauses im Raum 3.802 auf der Michaelstraße 50 einsehen.

Angesichts der aktu­el­len, hohen Flüchtlingsströme hat auch das Land Nordrhein-​Westfalen einen hohen Bedarf an geeig­neten Unterbringungseinrichtungen. In fuß­läu­fi­ger Nähe zur In­nenstadt und zu Grünflächen und bei gleich­zei­ti­ger Eigenstän­digkeit von Wohngebieten soll daher auf der Fläche zwi­schen Stresemannallee und Rennbahnpark eine Zentrale Unterbrin­gungseinrichtung für den kurz­zei­ti­gen Aufenthalt, durchschnitt­lich drei Wochen, von aus­län­di­schen Flüchtlingen und Asylbewerbern errich­tet werden.

Ziel des Bebauungsplanes ist es, die pla­nungs­recht­li­chen Voraussetzungen hier­für zu schaffen.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)