Rommerskirchen: Umgekippter Anhänger sorgte für Verkehrsstörungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) – Am Freitagmorgen (17.07.), gegen 07:30 Uhr, befuhr ein 35-​jähriger Neusser mit sei­nem Traktorgespann die Bahnstraße aus Richtung Eckum kommend. 

Er fuhr in den Kreisverkehr ein, um in Richtung Gill wei­ter zu fah­ren. Als er fest­stellte, dass die Straße gesperrt war, blieb er im Kreisverkehr, um die­sen an der Einmündung zur Venloer Straße in Richtung Grevenbroich zu verlassen.

Dabei kam sein Anhänger, eine Feldspritze, von der Fahrbahn ab und fiel auf die Seite. Verletzt wurde nie­mand. Die Feuerwehr band aus­lau­fende Fungizide ab und pumpte die Spritze leer.

Da der Anhänger selbst mit einem Kran nicht mehr auf­ge­stellt wer­den konnte, musste er aus­ein­an­der­mon­tiert wer­den. Dadurch blieb der Kreisverkehr für ins­ge­samt vier­ein­halb Stunden gesperrt​.Es kam zu Verkehrsstörungen.

2015-07-17_roki_anhaenger
Foto: Polizei
(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)