Neuss: Polizei stellt Diebesgut sicher – Eigentümer gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Beamte des Neusser Fachkommissariats ermit­teln seit eini­ger Zeit gegen zwei poli­zei­be­kannte Neusser. Die 23 und 25 Jahre alten Männer ste­hen im Verdacht, meh­rere Fahrraddiebstähle began­gen zu haben. 

Mit einem Durchsuchungsbeschluss in der Tasche über­rasch­ten die Ermittler am Montagmorgen (13.07.) die bei­den Tatverdächtigen in ihren Appartements im Neusser Norden. Schnell wur­den die Beamten auch fündig.

Neben vier gestoh­le­nen Fahrrädern, stell­ten sie sie­ben aus­ge­schlach­tete Fahrradrahmen, einen Bolzenschneider und 35 Gramm Amphetamine sicher. Daneben fan­den sie in der Wohnung zwei Musikinstrumente, die nach­weis­lich aus einem PKW Aufbruch vom ver­gan­ge­nen Wochenende (10./11.07) auf der Pommernstraße stammen.

Weiterhin stell­ten sie in den Wohnungen des Duos vier Uhren, eine Kette, sowie meh­rere Sonnenbrillen sicher. Eine der Uhren ist mit der Gravur „Danke für 50 Jahre Mitgliedschaft – Bergbau, Chemie, Energie” ver­se­hen. Bislang ist es den Ermittlern nicht gelun­gen, diese Sachen ihren Eigentümern zuzuordnen.

Da nicht aus­zu­schlie­ßen ist, dass die Gegenstände aus Einbrüchen oder Diebstählen stam­men, bit­tet die Polizei um Mithilfe und ver­öf­fent­licht nun ent­spre­chende Fotos.

Sie bit­tet die Eigentümer oder Personen, die Hinweise zur Herkunft des Schmucks oder den Brillen geben kön­nen, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 mit dem Kriminalkommissariat 21 in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)